Italien/Toskana

Felicitas Mayall. Die Stunde der Zikaden (2009)

Laura Gottberg und ihr Freund Angelo Guerrini machen Urlaub in der Toscana, zwei ganze Wochen verbringen sie gemeinsam in einer Villa in der exklusiven Ferienanlage „Il Bosco“. Hier hatte Guerrini schon als Kind seine Ferien verbracht und einige traumatische Erlebnisse bis in seine Gegenwart mitgeschleppt. Doch schon zu Beginn des Urlaubs findet Laura eine Leiche am Strand – die später wieder verschwunden ist. Aber es scheinen noch mehr seltsame Dinge zu geschehen in der Ferienanlage und der Liebesurlaub wird immer wieder gestört.

Der Herbststurm fällt nachts einen Baum und die Pinie fällt genau auf einen weißen Lieferwagen, der eine geheimnisvolle Fracht in „Il Bosco“ abliefern soll. Der Wächter, der die Lieferung auf das Gelände lassen sollte, erhält von dem schwer verletzten Fahrer noch die Order, die Ware in Sicherheit zu bringen, was ihn maßlos überfordert – und was der Leser sehr detailliert verfolgen darf.

Einmal Polizist – auch im Urlaub Polizist

Doch woraus die Ware besteht, und vor allem, wer hinter den illegalen Machenschaften steckt, wissen weder der Wächter noch Laura Gottberg und Angelo Guerrini. Dass etwas vorgeht, haben die beiden Polizisten natürlich schnell gespürt, auch wenn beide sich lange dagegen wehren, sich von ihrer ersehnten Zweisamkeit ablenken zu lassen. Aber dann sind sie doch wieder zu sehr Polizisten, um Einbrüche und seltsame Nachbarn zu ignorieren.

Familiäre Verstrickungen

Vor allem Angelo Guerrini, der als Kind viele Ferien in Il Bosco verbrachte, ist schnell sehr persönlich involviert. Sein Vater, ein Keramikhändler, macht immer noch Geschäfte mit der Familie Coalto. Sie besitzt mehrere Häuser in der Ferienanlage, auch das, in dem Guerrini wohnt. Der hat nicht nur ungute Erinnerungen an die Mitglieder der Familie, sondern ist auch schnell sicher, dass die Keramiklieferungen, in die sein Vater tief verstrickt ist, nur ein Deckmantel für illegale Geschäfte sind.

Sobald Laura und Guerrini sich auf den Fall einlassen, wird es für sie natürlich richtig brenzlig…

Netter Liebesurlaub mit Leiche

Alles in allem wohl eher ein Liebesroman als ein Krimi, der auch nur als Teil der Serie funktioniert. Wie jeder Band lebt auch dieser von einer Menge italienischer Lebensart. Doch Liebesurlaub und Krimi plätschern so vor sich hin, sind zwar nett zu lesen, wenn man den Hauptfiguren schon in anderen Teilen der Serie gefolgt ist, aber Spannung oder einen erkennbaren roten Faden vermisst man doch.

Felicitas Mayall. Die Stunde der Zikaden. Laura Gottberg ermittelt. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2009. (Laura Gottberg / Angelo Guerrini, Bd. 6)

Weitere Informationen

Die Stunde der Zikaden auf der Verlagsseite
der Krimi bei LovelyBooks
über die Autorin auf Wikipedia

Weitere Artikel und Rezensionen

Die Stunde der Zikaden auf krimi-couch.de
der Krimi auf Leser-Welt
der Krimi auf hallo-buch.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Kommentar zu “Felicitas Mayall. Die Stunde der Zikaden (2009)

  1. Pingback: Felicitas Mayall. Schwarze Katzen (2014) | Krimi-Magazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s