Schären/Schweden/Skandinavien

Viveca Sten. Beim ersten Schärenlicht (2012)

Rund um Mittsommer wird in Schweden gefeiert, traditionell mit gutem Essen, Tanz und viel Alkohol. Auf Sandhamn wird am nächsten Morgen ein Toter entdeckt, der erst 16-jährige Victor Ekengreen. Thomas Andreasson nimmt die Ermittlungen auf. Während Nora Linde eigene Sorgen hat, denn die Tochter ihres neuen Freundes Jonas ist nach der Mittsommerfeier nicht nach Hause gekommen. Hat sie womöglich etwas mit dem toten Jungen zu tun?

Für Stockholms Jugend scheint es nichts Aufregenderes zu geben, als den Mittsommer mit Freunden auf einem Boot in den Schären zu feiern. Reichlich Alkohol ist dabei selbstverständlich und wie überall werden Ausreden bemüht oder die Zeiten für die Heimkehr mit den Eltern verhandelt.

Ebba und Felicia

Auf Sandhamn haben die diensthabenden Polizisten alle Hände voll zu tun, auch schon bevor sie ein junges Mädchen finden, das Alkohol und Drogen außer Gefecht gesetzt haben. Ein anderes Mädchen wendet sich an die Polizei, weil ihre Freunde verschwunden sind… Immerhin stellt sich heraus, dass Ebba und Felicia zur selben Clique gehören – und Ebbas Eltern mit Noras Ex-Schwiegermutter befreundet sind, weshalb diese Nora anruft und bittet, die Mädchen bei sich aufzunehmen, bis die Eltern sie abholen können.

Wilma

Nora ist zwar wie ihr neuer Freund Jonas in Sorge um Jonas‘ Tochter Wilma, die nicht zur vereinbarten Zeit nach Hause gekommen ist, aber trotzdem bringt sie die Mädchen in ihrem Gästezimmer unter. Dass sie beim Abholen der beiden mitbekommt, dass in dieser Nacht noch Schlimmeres passiert ist, beruhigt sie natürlich im Hinblick auf Wilma nicht. Immerhin übernimmt ihr alter Freund Thomas Andreasson die Ermittlungen.

Victor

Andreasson wurde natürlich wegen einer Leiche nach Sandhamn gerufen, der 16-jährige Victor, der zur selben Clique gehörte, wie die beiden Mädchen. Nach und nach lassen sich die Berichte der Jugendlichen zusammensetzen und es wird klar, dass an diesem Abend nicht nur Alkohol konsumiert wurde, sondern weitere Drogen im Spiel waren. Aber was genau geschehen ist, bleibt lange im Dunkeln.

Aufklärung

Nach langen Stunden der Sorge taucht auch Wilma wieder auf. Sie macht ihrem Vater Jonas nicht nur klar, wie sehr sie seine neue Freundin Nora verabscheut, sondern berichtet auch über die traumatischen Erlebnisse der Nacht. Allerdings helfen diese Thomas Andreasson entscheidend bei der Aufklärung des Falles.

Ungeklärt

Nur für Nora ist am Ende des Romans nichts geklärt, Jonas hatte sich mit seiner Tochter zurückgezogen und Nora ausgeschlossen. Das klärende Gespräch findet zwar statt, aber das Ergebnis behält die Autorin für sich, damit die Spannung bis zum nächsten Band der Serie erhalten bleibt…

Eine runde Sache

Wie immer ist auch dieser fünfte Band der Sandhamn-Serie von Viveca Sten eine absolut empfehlenswerte Lektüre. Gut geschrieben und flüssig zu lesen, ein spannender Kriminalfall mit realistisch wirkender Aufklärung, ein recht dramatisches Finale, etwas Gesellschaftskritik, etwas Privatleben der ermittelnden Figuren und sehr viel Schären-Lokalkolorit. In diesem Band ist die Figur der Nora wieder besser eingebunden in den Fall als im letzten Band, wo sie eher aufgesetzt wirkte.

Viveca Sten ist Jahrgang 1959 und hat lange Jahre als Juristin gearbeitet, bevor sie mit ihren Kriminalromanen Erfolg hatte. Sie lebt in Stockholm und kennt auch Sandhamn, wo ihre Romane spielen, seit ihrer Kindheit.

Viveca Sten. Beim ersten Schärenlicht. Ein Fall für Thomas Andreasson. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2014. | Original: I stundens hetta. Stockholm, 2012. Übersetzung Dagmar Lendt. (Thomas Andreasson, Band 5)

In der Serie bisher erschienen:

Viveca Sten. 2008. Tödlicher Mittsommer. (Thomas Andreasson, Bd. 1)
Viveca Sten. 2009. Tod im Schärengarten. (Thomas Andreasson, Bd. 2)
Viveca Sten. 2010. Die Toten von Sandhamn. (Thomas Andreasson, Bd. 3)
Viveca Sten. 2011. Mörderische Schärennächte. (Thomas Andreasson, Bd. 4)

Weitere Informationen

Verlagsseite zum Krimi
Krimi bei LovelyBooks          
Viveca Sten auf Wikipedia
Viveca Sten im Bücher-Wiki

Weitere Artikel und Rezensionen

auf tatort:krimi (29.4.2014)
auf KrimiLese (4.5.2014)
auf Skandinavische Krimis (3.7.2014)

Merken

Merken

Advertisements

3 Kommentare zu “Viveca Sten. Beim ersten Schärenlicht (2012)

  1. Pingback: Viveca Sten. Tod in stiller Nacht. (2013) | Krimi-Magazin

  2. Pingback: Viveca Sten. Tödliche Nachbarschaft (dt. 2016) | Krimi-Magazin

  3. Pingback: Viveca Sten. Tödliche Nachbarschaft (dt. 2016) | LiteraturLese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s